Mitmachen

Die Piraten in Brandenburg werden von vielen Politik-Quereinsteigern sowie interessierten und engagierten Bürgern getragen. Wir leben Basisdemokratie, daher wird unsere Politik nicht von oben herab diktiert. Deshalb ist unsere Arbeitsweise transparent und kommt ohne Machtgefüge aus. Die Teilnahme an Aktionen, im Wiki, auf Mailinglisten oder im Forum steht jedem offen – auch ohne Mitgliedschaft. Beteilige dich!Da wir niemandem vorschreiben, wie und mit welchen Mitteln er an der Entwicklung bei den Piraten in Brandenburg teilnimmt oder diese aktiv beeinflusst, gibt es eine Vielzahl von Kanälen und jede Menge interessanter Software. Je nach Sinn und Zweck eignen sich manche Tools zur Kommunikation und Interaktion besser als andere. Damit immer das passende Werkzeug gefunden wird, gibt es an dieser Stelle einen kleinen Wegweiser.

Wiki, Piratenpad, Mailinglisten, Forum und Mumble

Zum gemeinsamen Arbeiten und zum Dokumentieren und Archivieren der Arbeit benutzen die Piraten in Brandenburg ihr eigenes Wiki und den Dienst “Piratenpad”.

Das Wiki ist die offene Arbeitsplattform der Piraten. Hier findet man Informationen zu unserer Organisation, unseren Stammtischen, den geplanten und gelaufenen Aktionen oder unseren Ideen. Die Artikel stehen für jeden zum Verändern frei.

Das “Piratenpad” ist ein webbasierter Editor zur kollaborativen Bearbeitung von Texten. Das “Piratenpad” erlaubt es mehreren Personen, in Echtzeit einen Text zu bearbeiten, wobei alle Änderungen sofort bei allen Teilnehmern sichtbar werden. Natürlich wird aber nicht nur an konkreten Anträgen gearbeitet, sondern auch gerne und viel politisch diskutiert. Auch hier bleiben die Piraten in Brandenburg ihren Grundsätzen treu: Alles geschieht offen und transparent. Die Hauptkommunikation findet über Mailinglisten, das Forum und die freie Sprachkonferenzsoftware Mumble statt.

Informationsmöglichkeiten auf Bundes- und Landesebene

Ein Slogan der Piraten ist »Denk selbst!«. Die Piraten in Brandenburg stellen gern alle Informationen zur Verfügung. Wir nutzen vielfältige Kommunikationskanäle zur Information der Mitglieder, Sympathisanten und Interessenten. Kurz und knapp halten die Piraten in Brandenburg Interessierte in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+, Twitter oder Identi.ca auf dem Laufenden. Wenn man wissen will, was in der Piratenpartei passiert, liest man am besten den Kompass oder die Flaschenpost – unsere Zeitungen. Im “Piratenmond” oder dem “Planeten” werden die Artikel verschiedener Blogs zusammenfassend dargestellt.